Auswahl der Fahrschule

Die Richtige Auswahl der Fahrschule!

Dies ist ein sehr wichtiger Punkt, denn je nach Ort ist die Auswahl mal Klein und mal die Auswahl an Fahrschulen zu Groß. In Großstädten ist es am schwierigsten. Fahrschulen gibt es Gute und Schlechte deshalb ist es wichtig sich vorher viel zu informieren.

1.Über das Internet informieren:

Nach Fahrschulen in der Gegend suchen >Tipp: nicht immer gleich die vor der Haustüre nehmen nur weil es praktisch ist, manchmal lohnt sich auch ein weiteren Weg zu gehen (weshalb? erklärt sich an den nächsten Tipps)

Die Homepages der Fahrschulen genau anschauen: Wie viel Informationen stehen auf der Homepage z.b (Was braucht man für einen Führerschein, Öffnungszeiten, Preise, Ferienkurse, Fahrschulauto usw)?  Wie Qualitativ ist die Homepage (Aufbau, Schreibweise) Wie sind die Bewertungen der Fahrschule (sollten natürlich gut sein-ABER Vorsicht, sind viele innerhalb von ein paar Wochen dazu gekommen und manche vom Inhalt sehr ähnlich geschrieben, wurden diese von der Fahrschule selbst geschrieben und das ist dann keine zu empfehlende Fahrschule!

2.Freunde und Bekannte fragen:

Wo haben Sie den Führerschein gemacht und welche Erfahrungen haben Sie mit dieser gehabt.

3.Bei der Fahrschule anrufen oder vorbeigehen:

Informationen sammeln über alles was Wissenswert ist, vor allem den/die Fahrlehrer/in kennen zu lernen, ist Er/Sie sympathisch? denn man hat auf dem Weg zum Führerschein mit Ihm/Ihr viel zu tun und das ist wichtig. Der Führerschein soll ja Spaß machen und man lernt so auch schneller.

4.Nicht nur auf den Preis der Fahrschulen schauen:

Heute zu Tage hat Qualität ihren Preis und das wird bei Fahrschulen immer wichtiger. Der Führerschein ist deswegen für sehr gute Qualitätsanforderungen selten unter 1800 Euro zu bekommen. Da er auch immer schwieriger wird, weil ja auch der Verkehr zunimmt und immer mehr abverlangt wird was für die Prüfung und zum späteren fahren gebraucht wird.

Bezahlt wird für eine Dienstleistung und den Führerschein macht man eigentlich nur 1x im Leben und dann habt man ihn ein ganzes Leben lang.

Tipp: Manche Fahrschulen locken mit günstigen Grundpreisen >ab 180 Euro ist es realistisch, je nach Ort z.b dann Großstadt bisschen teurer. Denn die Grundgebühr sind die Gebühren für die Theoriestunden und das sind 14 Doppelstunden also 1 Doppelstunde im Unterricht sind 1 1/2 Stunden, die gemacht und gehalten werden müssen, deshalb kann dies nicht zu billig bezahlt werden. Welche die euch mit günstigeren Grundpreisen unter 180 Euro locken, je nach Region natürlich, diese Fahrschulen holen das fehlende Geld wo anders bei euch dann wieder rein >also Abzocke!

Studentenangeboten gibt es bei Fahrschulen leider nicht, denn die Preise in Fahrschulen sind Festpreise, von denen man nicht abweichen darf…manche Fahrschulen machen es aber in dem Sie sagen das Sie dann etwas billiger machen oder den Führerschein gleich komplett für 1.500 Euro anbieten. Danach ist es aber immer mehr wo ihr bezahlen müsst.

Auch wenn das Geld für den Führerschein auf einmal im voraus bezahlt wird, denken manche Sie kriegen deswegen Rabatte..aber nein das ist genauso wie oben bereits beschrieben, manche sagen da können wir dann was machen, wird danach leider auch nicht stattfinden.

Das einzige was eine Fahrschule machen kann ist von ihrem Lernmaterial abzuweichen, entweder wird es billiger oder ihr kriegt es sogar geschenkt. Das wird meistens bei Kursen angeboten. Einfach dann bei der Fahrschule nachfragen – immer ist das auch nicht möglich – die Fahrschule kauft das Lernmaterial ein und muss das Geld ja auch wieder reinholen.

5.Große Fahrschulen sind nicht immer die besten:

Große Fahrschulen sind immer sehr bekannt, sie haben oft mehr Unterrichtszeiten, Ferienkurse oder Crashkurse. Aber man hat auch viele verschiedene Fahrzeuge und viele verschiedene Fahrlehrer/innen. Die meisten wird es immer treffen das Sie mal die Fahrzeuge wechseln (wo man sich erst wieder an das neue Auto gewöhnen muss-was dann Stunden kostet) ebenfalls mit dem/der Fahrlehrer/in könnte man auch mal verschiedene haben. (Ob man sich dann immer mit allen versteht ist das andere und ob Sie alle das gleiche lehren ist auch nicht immer selbstverständlich)

In der Urlaubszeit wird es daher kompliziert (Stunden werden verschoben, andere Fahrlehrer/in, anderes Fahrzeug)

Einzelne Fahrschulen provetieren von einer höheren Durchfallquote bei der Praktischen Prüfung.

Tipp: Merken tut man dies dann an der Fahrausbildung! Gut ist es wenn man Freunde und Bekannte hat mit den darüber gesprochen werden kann, ob das bei dieser Fahrschule auch so war oder wie es bei Ihrer Fahrschule damals war. Spätestens merkt ihr es dann auch noch wenn ihr oft in der Praktischen Prüfung durchfallt und es keinen Großen Grund wie (Vorfahrtsmissachtung, Behinderung, Gefährdung) gibt, es kommt zwar immer auf die Situation drauf an aber redet dann einfach mit dem Prüfer und lasst euch erklären was alles FALSCH gelaufen ist. Fragt euch wirklich dann immer „lag es wirklich an mir“ > mehr Infos zur misslungenen Prüfung auf PRAKTISCHE PRÜFUNG!

Für weitere Fragen einfach kontaktieren unter: Fahrschulratgeberin@gmx.de