Fahrsimulatoren

 

Die Fahrsimulatoren in Fahrschulen!

Thema: Fahrsimulatoren – ist das noch Realität?

Es gibt viele verschiedene Meinungen über diese Geräte. Klar schaut das interessant und lustig aus, aber das wars auch schon.

Mit diesen Geräten soll erreicht werden das der Fahrschüler damit schon einmal das Gefühl für das Autofahren bekommt. Sein Wissen an den Verkehrsregeln testen kann oder damit üben kann.

Die Benutzung solcher Geräte ist relativ mäßig in Fahrschulen, denn es wird dafür auch Geld verlangt, denn das was dieses Gerät kostet (sehr viel Geld) müssen die Fahrschulen ja wieder reinholen.

Mit Realität haben diese Fahrsimulatoren nichts mehr zu tun, denn Autofahren bringt euch das Gerät keineswegs bei. In diesen unrealistischen Simulatoren fliegt man z.B ohne weiteres einfach plötzlich von der Straße!!

Die Pedale sprich Lenkrad usw. sind von der realen Übersetzung weit entfernt, denn jedes Reale Fahrschulauto ist anders, das heißt die Lenkung anders, der Schaltpunkt anders, die Bremse anders, Die Kupplung anders, Gasannahme anders, Verhalten des Autos anders usw.. Weshalb dafür der Fahrsimulator total ungeeignet ist.

In Sachen üben der Verkehrsregeln ist es ganz ok wobei ihr dafür euch leichter ein Programm holt (3D-Fahrschule-bei Chip.de Demo und oder Kaufpreis ab 6 Euro) womit ihr daheim am PC dies besser und preiswerter üben könnt.

Am allerbesten lernt ihr das alles aber in den Fahrstunden, denn dort habt ihr eure Kreuzungen, Schilder, Strecken usw. für die Prüfung und nicht irgendwelche Virtuellen Strecken.

Fazit: Gegebenenfalls ein kleiner Spaßfaktor für die Fahrschulzeit, aber bringt euch nicht schneller zu eurem Führerschein!